Der Channel für eine erfolgreiche Karriere als Führungskraft

Jetzt StepStone Profil erstellen

Berufsfeld
Region auswählen
Detailsuche

Ergebnisse anzeigen

  Ergebnisliste öffnen Ergebnisliste schließen

Manager: Die ersten 100 Tage als Chef

Die_ersten_100_Tage460844333Nicht nur die Bundeskanzlerin oder der Papst werden an ihren ersten 100 Tagen im Amt gemessen. Jeder, der befördert wurde oder als Manager das Bewerbungsverfahren erfolgreich durchlaufen hat, steht unter intensiver Beobachtung der neuen Kollegen und des eigenen Chefs. Gerade in dieser Zeit kommt es darauf an, sich in der Manager-Rolle zu positionieren. Doch wie geht das? Wir zeigen Ihnen, wie Sie die entscheidenden ersten Auftritte als Manager im Unternehmen mit Bravour meistern.

Der erste Managerposten


Sie haben es geschafft. Zum ersten Mal haben Sie eine Manager-Position übernommen. In Ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn haben Sie eine beachtliche Strecke zurückgelegt und viele Herausforderungen gemeistert. Nun stehen Sie vor einem neuen Abschnitt in Ihrer Karriere. Ob als Team-, Abteilungs- oder Bereichsleiter - jetzt übernehmen Sie eine Managerrolle mit neuen Verantwortungs-, Wirkungsbereichen und Verpflichtungen. Zukünftig sind Sie nicht mehr nur noch für Ihre eigenen Aufgaben und Leistungen verantwortlich, sondern auch für Ihr Team.

Für die ersten Schritte als Manager ist es für Sie entscheidend sich in der Manager-Rolle richtig zu positionieren. Dabei stellt sich die Frage: Wie stelle ich mich gegenüber Mitarbeitern, Kollegen und dem eigenen Chef professionell dar? Wie soll ich mich verhalten, um die Position erfolgreich auszufüllen und der Verantwortung gerecht zu werden?

Akzeptanz schaffen

Für einen "frischen" Manager gilt es in den ersten 100 Tagen - also im ersten Quartal - vor allem die Akzeptanz bei den Mitarbeitern und dem Chef zu schaffen, sich einen umfassenden Überblick über den Verantwortungsbereich und seine Aufgaben zu verschaffen, Kompetenz aufzubauen und die ersten Handlungsfelder zu definieren. Es geht keinesfalls darum, von der ersten Stunde an alles anders machen zu müssen.

Als Neuling im Chefsessel sind Sie mit einer ganz neuen Situation konfrontiert, nämlich Ihrer ersten Stelle als Manager. Aber auch Ihr Team, Ihre neuen Kollegen und Ihr eigener Chef werden sich fragen: Wie ist denn der bzw. die Neue? Das ist unabhängig davon, ob Sie in eine ganz neue Abteilung kommen oder innerhalb Ihrer alten Abteilung aufsteigen, wo Sie Ihre "neuen" Kollegen und Ihren Vorgesetzten bereits kennen. Zeigen Sie, dass Sie genau der bzw. die Richtige für diese Stelle sind. Für Sie geht es dabei vor allem um den Umgang mit Veränderungen: Voller frischer Ideen und Eifer besetzen Sie Ihre neue Stelle und wollen Ihre Vorstellungen verwirklichen.

Die ersten 100 Tage entscheidend

Konzentrieren Sie sich in der Anfangszeit vor allem darauf, Ihre Mitarbeiter kennenzulernen und sich Verbündete zu schaffen. Die ersten 100 Tage sind entscheidend für die zukünftige Zusammenarbeit, die Motivation bei den Mitarbeitern und die Festlegung der Aufgaben und Ziele. Die 100 Tage teilen sich in der Regel in drei Phasen.

Start- bzw. Orientierungsphase

In der Start- bzw. Orientierungsphase sollten Sie sich als Manager darauf konzentrieren, zu lernen, zu verstehen, Fragen stellen, Fakten zu sammeln, Beziehungen aufzubauen, Kommunikationsstrukturen einzurichten und die Regeln dafür aufzustellen.

Bewertungsphase


Während der Bewertungsphase sortieren Sie die gewonnenen Informationen, diskutieren diese, bewerten die Stärken und Schwächen und definieren die Aufgaben- bzw. Handlungsfelder und planen langfristige Veränderungen.

Umsetzungsphase

In der abschließenden Umsetzungsphase leiten Sie als Manager Maßnahmen ein, überprüfen deren konsequente Umsetzung, holen Feedback ein.

Führungskraft zum ersten Mal

Wenn Sie zum ersten Mal die Führung übernehmen, ist es für Sie ein Sprung ins kalte Wasser. Neben einem bedeutenden beruflichen Einschnitt bedeutet die Manager-Position auch eine große persönliche Herausforderung. Mit der neuen Rolle sehen sich junge Manager einer veränderten Situation gegenüber, in der ihre Aufgaben wechseln und sie gleichzeitig in eine neue Beziehung zum Umfeld, zu den Kollegen und zum Vorgesetzten treten. Doch was tun, um von Mitarbeitern oder ehemaligen Kollegen als Manager anerkannt zu werden? Bauen Sie Ihre "persönliche" Autorität als Manager auf. Auf der einen Seite müssen Sie die Vorgaben der Führungsspitze erfüllen und au der anderen Ihr Team motivieren und zu Höchstleistungen ermutigen. Dabei muss Ihr Führungsstil auch unter schwierigen Bedingungen in der Sache zielgerichtet, entschlossen und konsequent sein, aber gleichzeitig menschlich und verständnisvoll.

Vertrauen und Nähe zu Mitarbeitern aufbauen

Die oberste Maxime bei den ersten Schritten als Manager lautet: Respekt verschaffen. Als ein guter Chef müssen Sie die Menschen mögen, aber nicht um des Aufstiegs willen. Zeigen Sie, dass Sie sich tatsächlich für ihre Belange und Wünsche interessieren. Und spielen Sie bloß kein Theater. Das merken Ihre Mitarbeiter bestimmt. Respekt und Anerkennung müssen Sie sich erstmal verdienen. Dann können Sie bestehendes Vertrauen nutzen, ohne es auszunutzen. Das Rezept dabei lautet: Verständnisvoll zu den Menschen, aber konsequent in der Sache. Um Vertrauen aufzubauen, fangen Sie mit einfachen Dingen an. Sagen Sie Ihren Mitarbeitern häufiger "bitte" und "danke". Lassen Sie Ihre Teammitglieder ausreden, hören Sie ihnen zu und fallen Sie Ihnen nicht ins Wort. Gehen Sie auf Ihre Mitarbeiter ein. Geben Sie ihnen Feedback, loben Sie ihre Arbeit, wenn Projekte gut laufen. Mit diesen Techniken schaffen Sie die Nähe zu Ihren Mitarbeitern.

Tipps für einen "frischgebackenen" Manager

  • Schaffen Sie Respekt und Vertrauen der Kollegen, um von ihnen als Manager anerkannt zu werden.

  • Lernen Sie Ihre neuen Mitarbeiter kennen und schaffen Sie sich Verbündete.

  • Bauen Sie auf und etablieren Sie als Manager die natürliche Akzeptanz und persönliche Autorität.

  • Strahlen Sie Autorität aus und bleiben Sie trotzdem für jeden Kollegen ansprechbar.

  • Definieren Sie Ihre "Grenzen" und die Grenzen Ihres Zuständigkeitsbereiches.

  • Erkennen Sie, was sich in Ihrer neuen Aufgabe im Vergleich zu früher ändert.

  • Stellen Sie Ihr persönliches Verhalten bewusst auf die neue Situation ein.

  • Lösen Sie sich von ihrer früheren Rolle als Kollege.

©StepStone